GOTTHARD, THE NEW ROSES, ECLIPSE – live in Markneukirchen

Ein ganz besonderes Hardrock Schmankerl wurde am Freitag, den 14.06.2024 den Fans in Markneukirchen serviert. Im vogtländischen Outback gaben sich ECLIPSE, THE NEW ROSES und GOTTHARD die Ehre.

Die Musikhalle Markneukirchen ist die größte Kultureinrichtung im oberen Vogtland. Die moderne Halle mit digital gesteuerter Ton-, Licht- und Bühnentechnik ließ keine Wünsche offen und vor allem die Akustik war im vorderen Teil wirklich beeindruckend.

Pünktlich um 19:00h eröffneten ECLIPSE den fröhlichen Reigen und gingen direkt in die Vollen. Sänger Erik Mårtensson fegte von Anfang an wie wild über die Bühne und suchte dauernd den Kontakt zu den Fans. Die Saitenfraktion gab dazu mit fetten Riffs und tightem Groove das Tempo vor.

Der absolute Knaller der Truppe war der Typ hinter den Drums, Philip Crusner. Mit einem fetten Grinsen im Gesicht und gekonnten Posen, wirbelte er seine Drumsticks durcheinander und verbreitete einfach nur gute Laune.

Im Jahr 2016 traten ECLIPSE beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest an und erreichten mit dem Song „Runaways“ das Halbfinale. Die Schweden lieferten Mitgröhlnummern wie „Anthem“, „Saturday Night“ oder das schon angesprochene „Runaways“ im Akkord und gönnten dem textsicheren Publikum kaum eine Verschnaufpause.

Das Quartett hinterließ einen starken Eindruck und legte den Grundstein für einen großartigen Abend voller eingängiger Hymnen.

Roy Orbisons „Pretty Woman“ läutete den Gig von THE NEW ROSES ein. Mit „The Usual Suspects” und „The Lion In You” stiegen die Wiesbadener ins Set ein und Sänger Timmy und Gitarrist Norman warfen sich von Anfang an wieder gekonnt in Pose.

Bei Sänger und Fronter Timmy Rough war der Name Programm. Mit seiner rauen, rotzig-markanten Stimme drückte er der Band seinen unverwechselbaren Stempel auf.

Nicht nur Timmy, sondern auch Gitarrist Norman Bites interagierte ständig mit den Fans. Norman ließ die lange blonde Matte fliegen und bewies seine Qualitäten an der Klampfe. Optisch würden man den sympathischen Langhaarigen eher im (Death)Metal a la CoB (für die „Nichtmetaller“ Children of Bodom) vermuten. Seine Bühnenpräsenz und die messerscharfen Riffs, tragen zu einem großen Teil zum Erfolg von THE NEW ROSES bei.

Der ehrliche und kraftvolle Rock, mit den genialen Hooklines, setzte sich direkt im Gehörgang fest. Das Neil Young Cover „Rockin‘ In The Free World“ wurde lauthals von den Hardrockfans mitgesungen und „Gimme Your Love“ und „Thirsty“ brachten die Zuhörer weiter in Wallungen.

Die relativ kurze Umbaupause nutzten die Fans, um Luft zu schnappen oder die Getränkestände zu frequentieren, bevor GOTTHARD die Musikhalle in Grund und Boden rockten. Mit „Every Time I Die“, „Hush“ und „Bang“ heizten die Schweizer die Feierlaune weiter an.

Wie immer im stylishen Outfit mit Hut, lief Nic Maeder von der ersten Minute an zu Hochform auf. Der Charmebolzen flirtete mit den Fans und diese fraßen dem sympathischen Sänger gerne aus der Hand.

Auch die Gitarren- und Bassfraktion um Leo Leoni, Freddy Scherer und Marc Lynn zeigte sich ebenfalls in bester Spiellaune und servierte routiniert die eingängigen Riffs und Basslinien. Man merkte der Band und vor allem auch den textsicheren Fans an, dass sie heiß auf diesen Abend waren.

GOTTHARD präsentierten in ihrem Set eine gelungene Mischung aus kernigem Hardrock und melodischen Balladen. Auch ein Akustikset und ein Drum- und Gitarrensolo durften bei ihrem Auftritt nicht fehlen.

Die Schweizer haben unzählige Hits auf Lager und so fanden ältere Songs wie „Let It Rain“, One Life, One Soul“, „Mountain Mama“  oder „Sweet Little Rock’n’Roller“ den Weg ebenso auf die Setlist wie „Feel What I Feel”, “Starlight” oder “Heaven”. Hier kam jeder auf seine Kosten.

Auch nach mehr als drei Jahrzehnten liefern GOTTHARD immer noch feinsten Hardrock und mitreisende Auftritte. Die beeindruckende Bilanz von drei Millionen verkaufter Platten und mehr als 2000 Liveshows weltweit zeigt, in welcher Liga GOTTHARD spielen. In dieser Form wird der Schweizer Hardrock Express auch weiterhin ungebremst durch die Lande rollen!

Ein besonderer Dank geht noch an das komplette Einkehrschwung Eventteam für die super Organisation. Die nette und lockere Atmosphäre und die fleißigen und freundlichen Helfer machten das Event zu etwas ganz Besonderem. Hut ab für die tolle Arbeit.

Text+Fotos: Sandra Baumgartl

 

 

error: Content is protected !!